[>>> Angebote >>> Kommunikation, Information und Erfahrungsaustausch >>> Workshops 2012]
>>> Flyer 1 als PDF-Download >>> Flyer 2 als PDF-Download
Nächster Workshop:
Workshop 6
Samstag, 24.11.2012
11-17 Uhr
Gestresst und doch gelassen ?!
Stress erkennen, vermeiden, bewältigen

Leitung:
Steffen Taubert (Diplom-Psychologe)

Für die einen ist es die Schwierigkeit mit dem Partner/der Partnerin über die eigene HIV-Infektion zu sprechen, für Andere ein Zuviel an Arbeit, Geldsorgen oder die schnelle, digitale Kommunikation über Emails, gayromeo, Facebook und Co. Stress kann durch vielerlei Situationen ausgelöst werden. Wie stark Stress erlebt wird, hängt hingegen wesentlich davon ab, welche Bedeutung wir den Lebensereignissen geben und wie wir aktiv gegen-steuern. Im Workshop werden Wege der mentalen Stressbewältigung, der systematischen Problemlösung sowie Methoden der Tiefenentspannung und körperorientierten Stressbewältigung praxisnah vorgestellt.



Weitere Workshops:

Für dieses Jahr sind keine weiteren Workshops geplant.

Teilnahme und Anmeldung

Die Teilnahme an den Workshops ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für die Workshops melden Sie sich bitte an (per Post, Fax oder Online). Die Anmeldung erfolgt vorbehaltlich noch freier Plätze.

Sie erhalten von uns eine Anmeldebestätigung. Eine Teilnahmebestätigung versenden wir frühzeitig vor Beginn der einzelnen Workshops. Wir behalten uns vor, einzelne Workshops bei zu geringer Teilnahme abzusagen.

Die Anmeldung kann entweder schriftlich (per Post oder Fax 030 - 44 66 88 22) erfolgen oder durch unsere Online-Anmeldung vorgenommen werde. Das Anmeldeformular kann entweder separat oder zusammen mit unserer Gesamtübersicht heruntergeladen werden.


>>> Online-Anmeldung

Anmeldeformular (PDF)

Workshops 2012 bei Pluspunkt inkl. Anmeldeformular (PDF)


Bereits durchgeführte Workshops:
Workshop 1
Samstag, 12.05.2012
11-17 Uhr
positiv arbeiten
Bedürfnisse - Wünsche - Ziele

Leitung:
Rupert Prossinagg (Trainer)
Harald Hägle (Sozialwissenschaftler)

Viele Menschen mit HIV/Aids, die in Deutschland leben, sind erwerbstätig. Da stellen sich Fragen wie: Bin ich mit meiner Arbeit zufrieden? Wo sehe ich Veränderungsbedarf? Welchen Gestaltungsspielraum habe ich? Kann ich mir auch eine andere Tätigkeit vorstellen? Welche Stärken und Schwächen habe ich? Welches sind die nächsten Schritte zur Veränderung?

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit unseren Bedürfnissen und Wünschen in der Arbeit. Wir spüren Hindernisse für mehr Zufriedenheit im Job auf. Und wir entwerfen die ersten Schritte zu einer möglichen Veränderung.


Workshop für Menschen mit HIV/Aids im Erwerbsleben



Workshop 2
Samstag, 30.06.2012
11-15 Uhr
HIV und Hepatitis
Neue Therapiemöglichkeiten

Leitung:
Dr. Patrick Ingiliz (Internist)

Bei der Therapie der Hepatitis C gibt es neue Entwicklungen. 2011 wurden die ersten Proteasehemmer zur Behandlung der chronischen Hepatitis C zugelassen.
Weitere Medikamente sind in der Entwicklung. Die Therapiestandards der Hepatitis C werden sich auch für Menschen mit HIV verändern.
Wie wirkt die Dreifachtherapie bei HIV-koinfizierten Personen? Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten? Gibt es Wechselwirkungen zwischen Hepatitis C-Medikamenten und HIV-Medikamenten? Für wen sind die neuen Therapieoptionen sinnvoll? Lohnt es sich zu warten?
Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem kurzen Überblick über die Therapie der Hepatitis B bei Menschen mit HIV.



Workshop 3
Samstag, 28.07.2012
11-17 Uhr
Alles (schon) geregelt!?
Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht

Leitung:
Leszek Thomas (Dipl.-Sozialpädagoge/-arbeiter)
Ralf Rötten (Dipl.-Sozialpädagoge)

Die persönliche Auseinandersetzung mit HIV/Aids berührt auch heute noch existenzielle Fragen. Medizinisch ist zwar Vieles möglich geworden, was vor Jahren noch undenkbar schien. Aber die Fragen nach Berücksichtigung der persönlichen Bedürfnisse bei eventueller Krankheit, Pflegebedürftigkeit oder Hilflosigkeit bleiben. Informationsvermittlung über Möglichkeiten der Planung bilden den einen Teil der Veranstaltung. Es geht aber auch um die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse. Ziel ist, sich individuell darüber klar zu werden, ob und welche rechtlichen Vorsorgemöglichkeiten genutzt werden möchten und welche auch nicht.



Workshop 4
Samstag, 29.09.2011
11-17 Uhr
HIV und Ernährung
Richtig Essen und Trinken - aber was?

Leitung:
Daniel Buchholz (Dipl. Oecotrophologe [FH])

Ein unübersichtliches Lebensmittelangebot, Heilversprechen durch bestimmte Nahrungsmittel, eine Vielzahl an Diäten und Ernährungs-empfehlungen - das führt zu Verunsicherungen und wirft Fragen auf: Was hält mich gesund und schmeckt mir trotzdem? HIV und Ernährung – was ist zu beachten? Welche Ernährung passt am besten zu meinem persönlichen Lebensstil? Dieser Workshop vermittelt Grundlagen über die Ernährungs-empfehlungen nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und wird durch praktische Beispiele ergänzt.

Dieser Workshop ist nicht geeignet für Menschen, die eine spezielle Diät- oder Ernährungstherapie benötigen. Bei Fragen bitte an das Pluspunkt-Team wenden.



Workshop 5
Samstag, 20.10.2012
11-17 Uhr
HIV & Sex
Pillen, Porno, Partnerschaft?


Leitung:
Klaus Steinkemper (Trainer)
Kai Schwabe (Diplom-Psychologe

Berührung - Geilheit - Nähe - Kontrollverlust, ob anonym im Darkroom oder in einer festen Partnerschaft. Wie wirkt sich HIV auf meine Sexualität aus? Nehme ich Veränderungen in meinem sexuellen Erleben wahr? Welche sexuellen Wünsche und Befürchtungen habe ich? Der Workshop bietet Gelegenheit sich in geschütztem Rahmen hierüber auszutauschen und persönliche Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Workshop für schwule und bisexuelle Männer mit HIV



© Pluspunkt Berlin 2008